PROJEKTE


Produktfilm für RUF BETTEN

Für RUF BETTEN, den Hersteller exklusiver Betten, haben wir für die Produkt Linie COMPOSIUM einen Produktfilm erstellt. Vier verschiedene Räume mussten in einem Studio nachgebaut, eingerichtet und ausgeleuchtet werden. Gedreht haben wir dieses Projekt auf der RED ONE.
Kunde: Ruf Betten
Agentur: Trio Group
Regie: Irakli Ergemlidze
Kamera: Gerry Brosius
Assistent: Peter Kozana
Licht: Jörg Heinzmann


3D Animationsfilm für ROCHE

Zusammen mit der Eventfirma Rent for Event haben wir einen 3D Animationsfilm für das Unternehmen Roche erstellt. Diese Animation war für die Präsentation eines neuen Werks von Roche erstellt worden und wurde mit der Eyliner Technik präsentiert, wodurch die Animation scheinbar im Raum schwebte. Insgesamt wurden vier kurze Animationen für die einzelne Teilbereiche erstellt. Die Herausforderungen war es Unmengen von CAD Daten aufzubereiten und die einzelnen Teilbereiche zusammenzusetzen und mit den sehr detailreichen Daten zu arbeiten. Die Umsetzung erfolgte in Autodesk Maya und wurde mit Mental Ray gerendert.

Kunde: Roche
Agentur: Rent for Event


Yamato Schlachtschiff

Die Yamato war ein japanisches Schlachtschiff aus dem Zweiten Weltkrieg. Ihre schwere Artillerie hatte mit 46 Zentimetern das größte bisher bei Hinterladergeschützen auf Schiffen verwendete Kaliber, damit konnten 1.500 kg schwere Granate 42 km weit verschossen werden. Mit einer maximalen Verdrängung von 72.809 Tonnen war sie das größte und schwerste jemals gebaute Schlachtschiff. Das Schiff wurde von 1937 bis 1941 auf der Marinewerft in Kure gebaut und in der Folge wie auch das Schwesterschiff Musashi im Pazifikkrieg eingesetzt. Die Yamato wurde am 7. April 1945 durch ein Bombardement von ca. 400 US-amerikanischen Trägerflugzeugen versenkt. Wir haben die Yamato wieder auf die hohe See geschickt. Mit 1,670000 Mio. Polygonen haben wir ein sehr originalgetreues Model des japanischen Kriegsschiffes im Programm Maya nachmodelliert. Die Zielsetzung war ein maßstabgetreues Modell mit hohem Grad an Detailreichtum bei vertretbarer Modellauflösung zu kontruieren. Als Vorlage dienten Blaupausen und eine Unmenge an Bildmaterial. Umgesetzt wurde die Yamato in Autodesk Maya und mit Mental Ray gerendert, zusätzlich Nachbearbeitung erfolgte in Adobe After Effects. Umsetzung durch Alexander Kremel , Jahr 2007